Seit über 40 Jahren. / For over 40 years.
Brian Southall

The White Album

Revolution, Politics & Recordings

Englische Originalausgabe/Original English Edition

Foreword by Chris Thomas
192 Seiten mit über 150 meist farbigen Fotos.
Fester Einband im Format 25 × 25 cm.

ISBN-10: 3-283-01287-3
ISBN-13: 978-3-283-01287-8
€ (D): 25,–
€ (A): 25,–
sFr.: 32.50
Erscheint im September 2018

THE WHITE ALBUM The Album, the Beatles and the World in 1968

Das Jahr 1968 ist gezeichnet von politisch einschneidenden Ereignissen, die bis heute nachwirken. Die Beatles reagieren darauf auf ihre Weise. Die Band ist durch den Tod Ihres Freundes und Mentors Brian Epstein ohne Manager. Doch im Vergleich zu früher können sie mit mehr Zeit und ohne die ständigen Unterbrechungen durch Live-Auftritte sogar in mehreren Studios gleichzeitig arbeiten. Und so gelingt ihnen ein absolutes Meisterwerk – trotz der Spannungen innerhalb der Band und der Anwesenheit von Yoko Ono während der Aufnahmen.

Im Gegensatz zum vorhergehenden Konzeptalbum Sgt. Pepper handelt es sich bei The BEATLES – das sog. WHITE ALBUM – um eine geniale Sammlung einzelner Stücke in allen möglichen Stilrichtungen.

Vertreten sind:
Psychedelia (Glass Onion, Piggies, Long Long Long)
Rock ’n’ Roll (Back in the USSR, Birthday)
Blues (Yer Blues, Why Don’t We Do It in the Road, Revolution 1)
Progressive Rock (Happiness Is a Warm Gun)
Country (Rocky Raccoon, Don’t Pass Me By)
Folk (Blackbird, Mother Nature’s Son, The Continuing Story of Bungalow Bill)
Ragtime (Honey Pie)
Reggae (Ob-La-Di, Ob-La-Da)
Hard Rock (Helter Skelter, Everybody’s Got Something to Hide Except Me and My Monkey)
Balladen (Julia, While My Guitar Gently Weeps, Dear Prudence, Martha My Dear, I Will, Sexy Sadie, Cry Baby Cry, Good Night) und eine avantgardistische Toncollage (Revolution 9)

Das Album erscheint am 22. November 1968. Es ist das einzige Doppelalbum der Beatles. George Martin wollte eine einzelne. LP daraus machen, hat aber später akzeptiert, dass die Fans  vom Ergebnis begeistert waren. Die Songs werden noch heute diskutiert und sind für viele nachfolgende Musiker stilprägend.

There is a riot going on – die Beatles reagieren 1968 darauf im epochalen WHITE ALBUM