Jack Challoner

1001 Erfindungen

Die unsere Welt veränderten

Ausgewählt und vorgestellt von 55 Wissenschaftlern.
Mit einem Vorwort von Wolfgang M. Heckl, Deutsches Museum München.
Übersetzung aus dem Englischen von Stefanie Kuballa.
960 Seiten mit über 700 farbigen Illustrationen und Fotografien
Brosch. im Format 16 × 21 cm

ISBN-10: 3-283-01175-3
ISBN-13: 978-3-283-01175-8
€ (D): 29,95
€ (A): 30,80
sFr.: 39.90
Ausverkauft / Sold out
(2. Neuausgabe in Vorbereitung für Februar 2018)

1001 Erfindungen, die unsere Welt veränderten

Unerschöpflicher Erfindungsreichtum war und ist entscheidend für das Überleben der Menschheit und für ihre Weiterentwicklung. Doch obwohl wir tagtäglich von unzähligen technischen Dingen umgeben sind, die uns die Arbeit erleichtern und manchmal sogar Leben retten, wissen wir wenig darüber, wie oder wann sie erfunden wurden und was zu ihrer Entdeckung geführt hat.

1001 Erfindungen ist ein herrliches Kompendium zum Blättern und Schmökern. Erfahren Sie mehr über die wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften, die das Leben der Menschen auf unserem Planeten im Laufe der Jahrtausende am stärksten beeinflußt haben. Von der Erfindung des Rades bis zum MP3-Player erzählt dieses Buch die Geschichten hinter den Innovationen, vom ersten Geistesblitz bis zur Serienreife. Machen Sie sich auf jede Menge Überraschungen gefaßt! Wußten Sie, daß Zahnpasta vor ca. 7000 Jahren erfunden wurde oder daß die erste Schere etwa 1500 v. Chr. in Gebrauch kam? Hier lesen Sie, wie das World Wide Web erschaffen wurde und wie Satellitentechnik funktioniert.

Jack Challoner studierte Physik am Londoner ImperialCollege und Lehramt in Kingston-upon-Thames. Er arbeitete in der museumspädagogischen Abteilung des Wissenschaftsmuseums in London, wo seine Hauptaufgabe darin bestand, Besuchern die wissenschaftlichen Inhalte der Exponate zu erklären. Er schrieb an die 30 Bücher für alle Altersgruppen über Wissenschaft und Technik und war als beratender Wissenschaftsredakteur an vielen weiteren beteiligt. In Museen, Bibliotheken und Schulen hält er Vorträge zu verschiedenen wissenschaftlichen Themen.

Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Physiker, geboren 1958 in Parsberg, ist seit 2004 Generaldirektor des Deutschen Museums in München und Inhaber des Oskar von Miller Lehrstuhls für Wissenschafts-kommunikation an der TU München. Für seine unterhaltsame Vermittlung schwieriger wissenschaftlicher Zusammenhänge in TV, Radio und Print hat er zahlreiche Preise erhalten, u.a. den Communicator Preis des Stifterverbands für die Wissenschaft und den René-Descartes-Preis der Europäischen Kommission.

„Geniale Ideen verwandeln sich in greifbaren Fortschritt: Entdecken Sie die erstaunliche Weltgeschichte von 1001 Erfindungen!“

Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums